Skandinavien & Meer
Skandinavien & Meer

Schweden von A-Z

Schweden tut sein Bestes, um alle Gäste willkommen zu heißen. Bis 2010 will Stockholm die zugänglichste Hauptstadt der Welt sein.

Viele Hotels bieten besondere Zimmer an, die für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder Allergiker angepasst sind. Manche dieser Hotels bieten technische Hilfsmittel an, so dass die Gäste an Aktivitäten wie Schwimmen und Reiten teilnehmen können.

 

Haustiere:

In den vergangenen Jahren sind die Bestimmungen zur Haustiereinfuhr immer weiter vereinfacht worden. Wenn Sie einen Hund oder eine Katze von einem EU-Land nach Schweden mitnehmen wollen, benötigen Sie keine schriftliche Genehmigung mehr. Ein Gesundheitsattest ist ebenso wenig vorgeschrieben wie Impfungen gegen Leptospirose und Hundestaupe – auch wenn beide Impfungen weiter empfohlen werden.

  • Es sind vorgeschrieben:

    - ID-Kennzeichnung mit Mikrochip oder eine deutlich erkennbare Tätowierung
    - Impfung gegen Tollwut entsprechend den Empfehlungen des Impfstoffherstellers mit einem zugelassenen Impfpräparat.
    - Antikörpertest, der frühestens 120 Tage und spätestens 365 Tage nach der letzten Tollwutimpfung erfolgt sein muss.
    - Entwurmung auf Zwergbandwurm (Echinococcus spp), ausgeführt durch einen Tierarzt frühestens10 Tage vor der Einfuhr.
    - Dokumentation in Form eines Passes, in dem der zuständige Tierarzt alle notwendigen Maßnahmen notiert.
    - Sie müssen Ihr Tier und die Papiere bei der Einreise dem Zoll unaufgefordert vorzeigen (Deklaration)

        Für Haustiere aus der Schweiz gelten die gleichen Regeln, da die Schweiz als Land mit niedrigem Tollwutrisiko eingestuft wird.

Ergänzungen und weitere Informationen über die aktuellen Regeln werden kontinuierlich auf der Website des Schwedischen Zentralamts für Landwirtschaft veröffentlicht. Sollten Sie Fragen zu den aufgeführten Bestimmungen haben, wenden Sie sich bitte direkt an das Schwedische Zentralamt für Landwirtschaft in Jönköping.
Telefonzeiten für Hunde- und Katzenanfragen:
     Montag – Freitag
     9.30 – 11.30, 13.00 – 15.00 Uhr
    Telefon-Durchwahl: +46-36-15 55 33
Schwedisches Landwirtschaftamt
Bitte beachten Sie auch, dass in Schweden teilweise andere Sitten für den Umgang mit Hunden herrschen. Hunde werden in der Regel an der Leine geführt, Hundekot wird entfernt.

 

Geschäfte:

Geschäfte sind im Allgemeinen wochentags von 9.00 – 18.00 Uhr und  sonnabends bis 14.00 oder 16.00 Uhr geöffnet. In Warenhäusern kann man teilweise bis 20.00 Uhr oder 22.00 Uhr einkaufen, sonntags außerdem von 12.00 bis 16.00 Uhr. Viele Lebensmittelgeschäfte haben erweiterte Öffnungszeiten.

Postämter sind in der Regel wochentags von 9-18 Uhr und sonnabends von 9 – 13 Uhr geöffnet.
Alkoholische Getränke sind nur in gesonderten Geschäften, Systembolaget, zu kaufen. Systembolaget hat in der Regel die gleichen Öffnungszeiten wie andere Geschäfte.
Die Rückerstattung der Mehrwertsteuer (Tax Free) ist nur für Bürger aus Nicht-EU-Staaten möglich.

 

Gesundheitswesen:

Das schwedische Gesundheitssystem ist sehr gut ausgebaut. Bei akuten Erkrankungen oder Unfällen stehen die Unfallambulanzen der Krankenhäuser (akut- mottagningen) zur Verfügung. Zwischen Schweden und allen EU-Ländern besteht ein Sozialversicherungs-abkommen, das den Staatsbürgern eine Behandlung zu gleichen Bedingungen wie den Schweden garantiert.

Damit mit Ihrer Krankenkasse abgerechnet werden kann, legen Sie bitte Ihre Europäischen Krankenversicherten-karte vor. Die Gebühr für einen Besuch bei einem schwedischen Arzt beträgt zwischen 11 und 33 Euro, eine ambulante Behandlung im Krankenhaus etwa 30 Euro, stationäre Behandlung im Krankenhaus 9 Euro pro Tag. Zur Deckung dieser Kosten ist der Abschluss eine Auslandskrankenversicherung zu empfehlen. Medikamente sind ausschließlich in Apotheken erhältlich, häufig nur gegen Rezept.
Schweizer Bürger profitieren vom Abkommen mit der EU leider nicht.

Die staatliche Organistion Stockholm Care bietet medizinische Dienste für Ausländer an. Information über Tel. +46 (0)8 672 24 00.

Die Apotheken sind zu normalen Geschäftszeiten geöffnet. In den größeren Städten gibt es auch einen 24-Stunden-Service. Wenn Sie auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen sind, stellen Sie sicher, dass Sie einen ausreichenden Vorrat mitnehmen.

 

Kleidung:

Im Sommer ist das Wetter in Schweden mild und angenehm. Packen Sie bequeme Sommerkleidung ein sowie ein paar leichte Pullover, ein leichtes Jackett oder eine Regenjacke.
Im Herbst, Winter und Frühling sind eine Jacke oder ein Mantel ratsam.  Bequeme Schuhe ohne hohe Absätze sind wichtig nicht nur für Aktivitäten im Freien, sondern auch für Sightseeing in den Städten (Kopfsteinpflaster). Beim Geschäftsessen in Restaurants werden bei den Herren Jackett und meistens Krawatte erwartet. Bei den Damen werden Hosen bei allen Gelegenheiten akzeptiert, auch im Geschäftsleben.

 

Mitternachtssonne und Polarlicht:

Charakteristisch für Nordschweden sind die langen, hellen Sommernächte. Hundert Tage ohne Nacht – das ist die Mitternachtssonne. In Nordschweden, oberhalb des Polarkreises, kann man sie erleben. Sie ist bei klarem Wetter zu sehen und am besten von einer Anhöhe zu genießen, wenn nichts den Horizont versperrt. Je weiter man nach Norden kommt, desto, länger wird die Periode, in der die Mitternachtssonne zu sehen ist. Nördlich des Polarkreises ist sie von Ende Mai bis Ende Juli zu sehen – es ist Tag und Nacht hell. Aber auch weiter südlich wird es im Sommer nie richtig dunkel.

Die Polarlichter oder Nordlichter, lat. Aurora Borealis genannt, sind helle schillernde Lichterscheinungen, die man am nördlichen Himmel beobachten kann. Die besten Chancen in Schweden hat man nördlich des Polarkreises im September und März. Dieses Naturphänomen wird von der Sonnenenergie verursacht, die mit dem Sonnenwind zur Erde gelangt. Es gibt aber keine Garantie, Polarlichter in Nordschweden zu erleben.

 

Nachrichten :

An den meisten Bahnhöfen und Flughäfen bekommen Sie internationale Presse, auch in deutscher Sprache. Viele Hotels haben über Kabel oder Satellit auch deutsches Fernsehen im TV-Angebot. Im schwedischen Fernsehen werden ausländische Sendungen nicht synchronisiert, sondern mit Untertiteln versehen.
Radio Sweden hat Ende März 2008 sein deutschsprachiges Hörfunk-Programm eingestellt und hält seither nur noch aktuelle Nachrichten auf der Homepage und als Podcast bereit. Auf Englisch gibt es unverändert Nachrichten über Schweden auf  FM (89.6 MHz) im Großraum Stockholm und auf Mittelwelle 1179 im übrigen Schweden. Das Programm bekommen Sie in manchen Hotels oder direkt bei 
SR International Radio Sweden
SE-105 10 Stockholm
Tel. . +46 8 784 72 88
Fax +46 8 667 62 83
E-mail: english@sr.se

 

Preise und Währung:

Die schwedische Krone ist offizielle Währung in Schweden; ihr Wert entspricht 100 Öre. Es gibt Scheine im Wert von 20, 50, 100, 500 und 1000 Kronen und Münzen im Wert von  1, 5 und 10 Kronen.

 

Schweden in Kürze:

Fläche: 450,000 km² (drittgrößtes Land Westeuropas)
Wald: 53%
Gebirge: 17%
Bebautes Land: 8%
Seen und Flüsse: 9%
Längste Nord-Süd-Ausdehnung: 1.574 km
Längste Ost-West-Ausdehnung: 499 km
Hauptstadt: Stockholm.
Bevölkerung: 9 Millionen Einwohner.
Sprachen: Schwedisch; anerkannte Minderheitssprachen: Sami, Finnish, Meänkieli (Finnisch in Tornedalen), Yiddish, Romani Chib (eine Roma-Sprache).
Regierungsform: Konsitutionelle Monarchie, Parlamnetarische Demokratie.
Parlament: Reichstag mit 349 Abgeordneten in einer Kammer.
Religion: 82% gehören der Evangelisch-lutherischen Kirche Schwedens an.
Durchschnittliche Lebenserwartung: Männer 77 Jahre, Frauen 82 Jahre.
Wichtigste Exportgüter Papierprodukte, elektrisches und Computer-Zubehör, Autos, Maschinen, chemische Produkte, pharmazeutische Produkte, Eisen und Stahl, Lebensmittel.
Wichtigste Importgüter: petrochemische Produkte, Autos und Zubehör, Maschinen, elektrisches und Computer-Zubehör, Lebensmittel, Kleidung, Fußbekleidung.

 

Sprache:

In Schweden wird Schwedisch gesprochen. Schwedisch ist eine germanische Sprache, die jahrhundertelang unter dem Einfluss des Deutschen stand. Daher werden Sie vor allem schriftlich viele Wörter erkennen können. Verständigungsprobleme gibt es kaum, weil die meisten Schweden sehr gutes Englisch sprechen, und auch Deutschkenntnisse sind recht weit verbreitet. Weitere, anerkannte Minderheitssprachen sind Sami, Finnish, Meänkieli (Finnisch in Tornedalen), Yiddish und Romani Chib (eine Roma-Sprache).

 

Strom:

In Schweden sind 220 V üblich. Sie brauchen keinen Adapter für Ihre Elektrogeräte mitzunehmen. Manche Steckdosen sind jedoch nicht für die dicken Schukostecker geeignet.

 

Taxfree:

Für Reisende, die außerhalb der EU wohnen (z.B. die Schweizer), lohnt sich das Einkaufen in Schweden in besonderer Art, denn sie können einen Teil der Mehrwertsteuer bei der Ausreise erstattet bekommen.

Durch das einfache Tax Free- Einkäufen des Zusammenschlusses Global Refund bekommen Sie Bargeld zurück, wenn Sie die EU verlassen. Sie können bis zu 17,5 Prozent des Einkaufswertes zurückbekommen, der Mindesteinkauf liegt bei SEK 200.
Global Refund Sverige AB  
Västmannagatan 8
SE-111 24 Stockholm
Sweden
Te: +46 (0)8 545 28 440
Email: taxfree.se@globalrefund.com

 

Telefon, Post und Internet:

Die Vorwahl für Schweden vom Ausland aus ist 0046, danach wird die Ortsvorwahl ohne 0 und  dann die Teilnehmernummer gewählt. Um von Schweden aus in Deutschland anzurufen, wählt man 0049, dann die Ortsvorwahl ohne 0 und schließlich die Nummer des Teilnehmers. Die Schweiz hat die Vorwahl 0041, Österreich die 0043.
Telefonkarten können in Schweden in Kiosken, Hotels, Geschäften oder bei der schwedischen Telefongesellschaft gekauft werden. In Schweden ist die Mobilkommunikation weit verbreitet. In Südschweden ist die Deckung so gut wie hundertprozentig. In Nordschweden hat man Deckung entlang der großen Straßen und an der Küste, jedoch nicht immer in unbewohnten Gegenden.

Postämter sind in der Regel werktags von 9-18 Uhr und sonnabends von 9 – 13 Uhr geöffnet, aber ausgewählte Dienste der Post werden heutzutage auch oft in Kaufhäusern, Kiosken und Tankstellen angeboten. Das normale Porto für einen Brief oder eine Postkarte in Länder Europas (außerhalb Skandinaviens) beträgt elf Kronen.
Internet & Internetcafes
Die meisten Flughäfen, Bahnhöfe, Bücherhallen und Hotels bieten Stationen mit Internetzugang an. Auch die Internetcafes in den Städten werden immer zahlreicher.

 

Touristenbüros:

Weitere Informationen über Schweden bekommen Sie unter:
Touristeninformation von VisitSweden
Adresse: VisitSweden, Stortorget 3, SE-831 30 Östersund, Schweden  
Fax: 0046-63-128 137

Aus Deutschland:
Tel: 069-2222 3496 (normaler Tarif)
E-mail: germany@visitsweden.com
Aus der Schweiz:
Tel. 044 580 6294 (normaler Inlandstarif)
E-mail: switzerland@visitsweden.com
Aus Österreich:
Tel. 0192 86702 (normaler Inlandstarif)
E-mail: austria@visitsweden.coms

Ein regionaler Fremdenverkehrsverband bietet übergreifende Auskünfte über eine Verwaltungsprovinz oder ein größeres Gebiet. Es gibt in
Schweden 304 autorisierte Touristeninformationen, die durch ein grünes oder gelb-blaues „i”-Schild an der Tür als Touristeninformation ausgewiesen
sind. Alle autorisierten Touristeninformationen zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen guten Service bieten und dass das Personal über
gute Sprachkenntnisse verfügt.

In Touristeninformationen mit dem blaugelben „i”-Schild erhalten Sie Auskünfte über das Angebot auf örtlicher, regionaler und nationaler Ebene. Die Touristeninformation nimmt Zimmerbuchungen vor und akzeptiert anerkannte Kreditkarten als Zahlungsmittel.
In Touristeninformationen mit dem grünen „i”-Schild erhalten Sie Auskünfte über touristische Angebote, die im Rahmen eines Tagesausflugs zu erreichen sind. Die Touristeninformation vermittelt auch Zimmer. Für touristische Auskünfte steht ein Telefon zur Verfügung.

 

Transport:

Öffentliche Verkehrsmittel können im Allgemeinen behinderten Reisenden beim Ein- und Aussteigen behilflich sein, wenn der Wunsch dafür im Vorweg geäußert wird. Die Schwedischen Bahnen haben besondere Fahrstühle und Sitze für Menschen im Rollstuhl. Für Allergiker werden besondere Bereiche bereitgehalten.

Alle Stationen und die allermeisten Züge sind Nichtraucherzüge. Bei Nachtzügen werden für die Betten synthetische Materialien verwendet. Pelztiere sind in Liege- und Schlafwagen nicht gestattet - mit Ausnahme von Blindenhunden. Die meisten Ampeln im Straßenverkehr haben Lautsignale, die den Fußgängern angeben, wann die Straßen sicher überquert werden können.
Allgemeine Informationen über Reisen von Menschen mit Behinderungen werden angeboten von:
DHR De Handikappades Riksförbund
Box 47305,
SE-100 74 Stockholm
Tel. +46 (0)8 685 80 00
E-mail: info@dhr.se

 

Trinkgeld:

In Schweden ist Trinkgeld in der Höhe nicht so üblich wie in Deutschland. Beim Restaurantbesuch oder im Taxi freut man sich aber, wenn Sie den Betrag aufrunden.

 

Trinkwasser:

Das Wasser aus den Leitungen kann in Schweden ohne Probleme getrunken werden. Die Schweden selber trinken Leitungswasser öfter zum Essen als beispielsweise Mineralwasser.

 

Währung:

Schweden hat nach wie vor keinen Euro, sondern die schwedische Krone als Währung. Das Bezahlen in Geschäften oder Restaurants ist dennoch unproblematisch: In vielen Geschäften können Sie mit Mastercard (früher: EC-Karte) oder Kreditkarte zahlen, meist müssen Sie dafür Ihre PIN angeben oder eine Unterschrift leisten und dafür ein offizielles Lichtbilddokument (z.B. Personalausweis, Reisepass, Führerschein) vorweisen. Am Geldautomaten können Sie schwedische Kronen bekommen, wenn Sie Ihre Karte einführen und die PIN angeben.

Natürlich können Sie Bargeld auch in Banken oder in Wechselstuben wie Forex und X-Change tauschen. Sie befinden sich an den meisten Flughäfen, großen Bahnhöfen und Einkaufszentren. Wenn Sie gleich am Anfang schon schwedisches Geld haben möchten, können Sie bei Ihrer Bank zu Hause Kronen kaufen. In manchen Geschäften können Sie auch in Euro zahlen; oft ist der Kurs aber sehr ungünstig.